Seelsorgeeinheit Sankt Maria / Heilig Geist
in Weingarten/Württ.

Seelsorgeeinheit St. Maria / Hl. Geist   

Wir bekennen uns… 
Wir, die KGRs von St. Maria und Hl. Geist und die Ideenwerkstatt, haben uns mit den derzeitigen Herausforderungen im Umgang miteinander beschäftigt. Wir sind in Sorge um die kirchlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Deshalb wollen wir ein Zeichen setzen für:
Vielfalt, Offenheit, Menschenwürde, Gleichberechtigung, Liebe, Verantwortung und Respekt.
Darum werden ab dem Wochenende Banner an den jeweiligen Kirchen angebracht, auf denen diese Werte nochmals abgedruckt sind.
Auch Sie sind / Ihr seid eingeladen, an dieser Aktion mitzuwirken. Rund um die Kirchen liegen Steine mit den „Werten“ darauf geschrieben. Gestalten Sie einen eigenen Stein (angemalt, beschriftet mit Wünschen usw.) und legen diesen dazu. So können wir gemeinsam ein Zeichen setzen.
Die Ideenwerkstatt und der KGR der Seelsorgeeinheit Hl. Geist und St. Maria 


Am Samstag 26.06. findet die wegen der Pandemie verschobene Kleidersammlung der Aktion Hoffnung statt.
Aufgrund der aktuell noch geltenden Beschränkungen wird die Sammlung nicht als Straßensammlung, sondern als sog. "Punktsammlung" durchgeführt.
Dies bedeutet, dass die Sammelsäcke nicht in den Straßen eingesammelt werden, sondern von den Spendern an folgenden Sammelstellen abgegeben werden können:
- Fr. 25.06. 16-19 Uhr an den Gemeindehäusern Hl. Geist (Keplerstr. 2) und St. Maria (St. Konrad-Str. 28)
- Sa. 26.06. 8:30-12 Uhr auf dem Festplatz
Die Sammelsäcke werden rechtzeitig in Ihren Briefkasten eingeworfen. Zusätzliche Säcke können in den Pfarrämtern und Kirchenvorräumen abgeholt werden.
Für die Kleiderspende im Voraus herzlichen Dank!



Familien-Gottesdienst im Grünen
Wir freuen uns, dass wir nach jetzigem Stand den Gottesdienst im Grünen am Sonntag, 27. Juni um 11 Uhr in Nessenreben feiern können! Ganz in diesem Sinne lautet das Thema des Gottesdienstes „Das Leben ist bunt und schön!“ Leider ist das gemeinsame Grillen im Anschluss nicht möglich. Bitte bringen Sie deshalb selber ein Picknick mit. Ebenfalls bitten wir Sie, eine Sitzgelegenheit (Picknickdecke, Klappstuhl o.ä.) mitzubringen.
Bei Regen findet der Gottesdienst in der Kirche St. Maria statt.


 

1700 Jahre Sonntagsschutz
KAB: Den Sonntag feiern, schützen, erhalten und gestalten 
Der freie Sonntag feiert ein denkwürdiges Jubiläum! Im Jahr 321, also vor 1700 Jahren, verfügte Kaiser Konstantin per Edikt den ersten staatlichen Schutz des Sonntags für das römische Reich. Als „Tag der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung“ wurde der Sonntag in die Weimarer Verfassung aufgenommen und als solcher ist er im Artikel 140 des Grundgesetzes verankert. Und nicht zuletzt fordert die katholische Soziallehre, den kulturellen Rhythmus zwischen Arbeit und Ruhe um des Menschen willen zu erhalten und den Menschen in den Mittelpunkt allen Wirtschaftens zu stellen.
Der freie Sonntag verdient unsere Aufmerksamkeit als Tag der Arbeitsruhe, als Zeitraum für den Glauben, Familie, für Erholung, Kultur, Geselligkeit und Stärkung im Berufsleben. Den Sonntag als hohes und identitätsstiftendes Kulturgut zu schützen und zu erhalten fordert die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung KAB. Sie engagiert sich gemeinsam mit den katholischen und evangelischen Sozialverbänden und der Gewerkschaft Verdi für den Sonn- und Feiertagsschutz.
Mit Sorge betrachtet die KAB die sich immer stärker ausbreitende Sichtweise, menschliches und gesellschaftliches Leben wirtschaftlichen Sachzwängen unterzuordnen. Daher sei das Jubiläum vor allem auch Anlass und Ansporn, den Sonntag nicht der Arbeit und wirtschaftlichen Vorteilen zu opfern, meint die KAB Deutschland und setzt sich für die Bekräftigung einer Sonntagskultur ein, die auf einen breiten Konsens in der Gesellschaft bauen will.
Text: Katholische Arbeitnehmer-Bewegung KAB Weingarten


Nachbarschaftshilfe
Liebenau Lebenswert Alter gemeinnützige GmbH
Sozialstation St. Anna
Kommen Sie mit ins Team der Nachbarschaftshilfe
Für unsere Nachbarschaftshilfe suchen wir
Ehrenamtliche Mitarbeiter(m/w/d)
 die gerne etwas für andere Menschen und für sich tun möchten
 die gerne im Team arbeiten
 die ihre freie Zeit sinnvoll gestalten möchten
 und an Fortbildungen interessiert sind
Für ihr Engagement erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung und eine qualifizierte Einführung und Begleitung.
Sie fühlen sich angesprochen? Dann sind sie bei uns genau richtig! Über ihren Anruf freut sich Elisabeth Bernhardt
Einsatzleitung der Nachbarschaftshilfe: Tel. 0751- 5600119
nachbarschaftshilfe.wgt.@stiftung-liebenau.de