Seelsorgeeinheit Sankt Maria / Heilig Geist
in Weingarten/Württ.

Seelsorgeeinheit St. Maria / Hl. Geist

 
Spenden für die Erntedankaltäre
Auch in diesem Jahr werden in unseren Kirchen St. Maria und Hl. Geist wieder Erntedankaltäre gestaltet. Dafür bitten wir um Obst und Gemüse und unverderbliche Lebensmittel, z.B. Marmelade, Mehl, Nudeln…
Abgabe der Spenden bitte von Montag, 25. Sept. bis Donnerstag, 28. Sept. im jeweiligen Pfarrbüro, oder im Vorraum der Marienkirche und in der Kirche Hl. Geist in der Nische hinter dem Taufbecken.
Herzliches Vergelt’s Gott im Voraus für Ihre Spenden.
Nach dem Erntedankfest kommen die Erntegaben dem Tafelladen zugute.  

 

Caritas-Sonntag am 24. September
In den nächsten Tagen erhalten Sie die Caritas-Briefe mit der Bitte um Ihre Unterstützung. Das diesjährige Motto heißt „Zusammen sind wir Heimat“. 50 % der Spenden kommen direkt über die Kirchengemeinden Armen und Bedürftigen in Weingarten zugute, unkompliziert, rasch und unbürokratisch; die andere Hälfte verwendet der Caritasverband Oberschwaben für hilfebedürftige und notleidende Mensch in seinen Beratungsstellen und sozialen Einrichtungen, wie z.B. Behindertenwerkstätten, Behindertenwohnheimen oder in der Beratungsstelle Zuhause leben. Sie können Ihre Spende bei der Kollekte in den Gottesdiensten am 23. und 24. September abgeben oder mit dem im Caritas-Brief beigelegten Überweisungsformular an das
Kath. Pfarramt St. Maria, IBAN DE 42 65050110 0086520803, BIC SOLADES1RVB oder an das
Kath. Pfarramt Hl. Geist, IBAN DE 27 65050110 0086595278. BIC SOLADES1RVB überweisen. Falls der
Verwendungszweck im Überweisungsformular nicht eingedruckt ist, geben Sie bitte „Caritas-Spende“ an. Ein herzliches Vergelt’s Gott für Ihre Unterstützung! Ebenfalls herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer/innen, die die Briefe kuvertiert haben und austragen.  


Richtig kommunizieren mit an Demenz erkrankten Menschen
Stellen Sie sich vor, die Menschen in Ihrer Umgebung sprechen ständig von Dingen, die Sie nicht verstehen. Wie würden Sie reagieren?
Menschen mit Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz verlieren nach und nach die Fähigkeit zu kommunizieren.
Normale Gespräche mit der Mutter oder dem Vater, dem Partner oder der Partnerin werden zunächst schwierig, dann unmöglich. Wichtig ist es, sich immer wieder in die Situation des Kranken zu versetzen. Dann finden sich Wege, um miteinander im Kontakt und im Gespräch zu bleiben. 
Referentin: Brigitte J. Restle, Bildungsreferentin, Projektmanagement Netzwerk Demenz
Donnerstag, 28. September 2017 um 19 Uhr; Ort: Im Hospiz Ambulant, Vogteistr. 5 in Weingarten  


Warst du nicht auch mal im KJW-Chor?
Lang ist es her und es war eine schöne Zeit. Die gemeinsamen Proben, die Gemeinschaft, die Lieder... Wäre es nicht toll, dem allem noch einmal nachzuspüren? Dann sei dabei und mach bei unserem Spontichor zum 20-jährigen Jubiläum des Fördervereins der KJW mit.  Als buntgemischter Haufen von KJW-Chorsängern aus verschiedenen Zeiten wollen wir in der Chorprobe am Samstag, 14. Oktober 2017 um 18 Uhr im Gemeindehaus St. Maria Lieblingsliedern aus alten Tagen begegnen und sie auffrischen, um am Sonntag, 15. Oktober 2017 in altbewährter Weise den Jubiläumsgottesdienst musikalisch mitzugestalten. Wir hoffen sehr darauf, dass diese Einladung über Eltern, Verwandte und Freunde möglichst viele ehemalige Sänger/Sängerinnen erreicht und gemeinsam mit dem aktuellen KJW-Chor zu einem großen Jubiläumschor zusammenführt. Damit wir Noten etc. entsprechend vorbereiten können, wären wir über eine kurze Rückmeldung dankbar, wenn du dabei bist. Wir freuen uns auf euch, Miriam Schwab (miri.schwab@gmx.de) und Yvonne Rauch (rauch02@rauchs.de)