Seelsorgeeinheit Sankt Maria / Heilig Geist
in Weingarten/Württ.

Kirchengemeinde Heilig Geist


Schweigemeditation am Abend
Das Schweigen am Abend lädt ein, die Hektik des Tages loszulassen und in die Ruhe zu kommen, sich für Gott zu öffnen und Wünsche oder Belastungen an ihn abzugeben. Die Meditation findet in der Regel jeden Montag in der Kirche Heilig Geist, Weingarten statt: Wer das gemeinsame Sitzen in der Stille sucht, ist herzlich eingeladen von 18.00 Uhr bis 18.25 Uhr. Von 18.30 Uhr – 19.00 Uhr gibt es Textimpuls, Lied, Einführung ins Schweigen, Stille, Lied und Abschluss- Segen. 
Die Meditation entfällt am 16.10, am 13.11, an allen Feiertagen und in den Schulferien. 


Seniorentreff Hl. Geist
Märchenstunde
Das Märchen „Wie Moses im Binsenkörbchen“ wird von Karin Dobberstein frei erzählt nach Vorlage der Gebrüder Grimm. Dazu laden wir die Seniorinnen/Senioren am Donnerstag 19. Oktober um 14.30 Uhr in das Gemeindehaus herzlich ein.
Im Inhalt des Märchens wird von einem Menschen erzählt, der in viele bedrohliche Situationen kommt. Dank seines Vertrauens in die Welt und seiner eigenen Kraft heil hindurch gelangt, und am Ende Regent eines großen Reiches wird. Wie fast alle Märchen wendet sich am Ende alles zum Guten. Frau Dobberstein ist eine Mutmacherin, denn trotz ihrer Sehbehinderung nimmt sie noch am gesellschaftlichen Leben teil. Mit ihrer Geschichte möchte sie auch zur Völkerverständigung beitragen. Ein gemütlicher Nachmittag mit Kaffee und Kuchen erwartet Sie. Das Team Seniorenarbeit freut sich auf Ihr Kommen! 


Der Ausschuss für Familie und Jugend lädt ein zum Kirchenkino
am 20.10.2017 in der Kirche Hl. Geist:

Flyer wurde aus Copyright-Gründen für das Internet leichtgradig verändert


40 Jahre Heilig Geist-Kirche
Am 17. September feierte die Gemeinde Heilig Geist ein besonderes Kirchweihfest: 40 Jahre war es am 28. August her, dass unsere Kirche von Bischof Dr. Georg Moser geweiht wurde.
Bereits am Freitagabend kamen vor allem die Gemeindemitglieder „von damals“ zusammen, um die Erzählungen von Zeitzeugen zu hören, die zu dieser Zeit an vorderster Front mitwirkten und sich gut an die Freuden, aber auch an die Schwierigkeiten beim Kirchenbau und den Anfängen der Gemeindearbeit erinnerten.
Am Sonntag wurde in einem feierlichen Gottesdienst weiter gefeiert. Die Hl. Messe wurde von unserem ersten Pfarrer, Hermann M. Seeger, zelebriert. Pfarrer Benno Ohrnberger nahm in seiner Predigt noch einmal Bezug auf die „Wolken“, die damals den Kirchenbau überschatteten. Dieser galt zwar im Land von seiner Architektur her als etwas Außergewöhnliches, war aber für manchen Kirchenbesucher zunächst gewöhnungsbedürftig. Inzwischen schätzen die meisten jedoch den meditativen, Gemeinschaft fördernden Charakter der Kirche.
Die Flötengruppe „Tibia“ gestaltete den Gottesdienst feierlich mit. Als Überraschung für Pfarrer Seeger zogen einige Ministranten „der ersten Stunde“ in liturgischen Gewändern mit vor den Altar ein.
Bei gutem Wetter und einem köstlichen Mittagessen wurde in und vor dem Gemeindehaus weiter gefeiert. Mit Pfarrer Seeger und untereinander konnten so noch manche Erinnerungen ausgetauscht werden.
Der Flötengruppe „Tibia“, dem Festausschuss und allen, die zum Gelingen der Festlichkeiten beigetragen haben, sagen wir ein herzliches „Vergelt’s Gott“.
Für den Kirchengemeinderat
Christine Zweifel